Zementwerk zum Anfassen und Staunen

Zum 11. Mal öffnet Rohrdorfer seine Türen

 

Rohrdorf 3.000 Besucher strömten am 23. Juni zum Tag der offenen Tür ins Zementwerk nach Rohrdorf. Den ganzen Tag über flanierten ehemalige Mitarbeiter, Kunden, Nachbarn, Freunde und Familienangehörige oder einfach nur Interessierte aus dem nahen Umkreis über das Werksgelände. Zu sehen gab es die neuen Anlagen, aber auch das Zementwerk in seinen gesamten Ausmaßen rief bei vielen Staunen und große Augen hervor.

 

Unter dem Motto „Innovation und Klimaschutz“ fanden den ganzen Tag über Werksführungen statt. Zwischendurch waren zahlreiche Stationen eingebaut, an denen man sich unter anderem über Ausbildungsmöglichkeiten, die Zusammensetzung von Tiefbaustoffen, Reifengrößen und -kosten, Betriebsdaten von Abbaufahrzeugen und Betonpumpen oder CO2- und Ressourceneinsparungen der letzten Modernisierungen schlau machen konnte.

 

Ein abwechslungsreiches Programm war für Kinder geboten: Schatzsuche im Riesensandkasten, Goldwaschen mit Zertifikat, Torwandschießen, Betonschmuck basteln und Betontiere anmalen, einen solarbetriebenen Ventilator zusammenbauen oder Handabdrücke in Beton anfertigen – um nur ein paar Aktivitäten zu nennen.

 

Wer vom Werksrundgang müde war, der konnte es sich gleich nebenan in der neuen Packereihalle gemütlich machen, wo die Musikkapelle Rohrdorf für den guten Ton sorgte. Hier gab es für alle eine Brotzeit und Getränke. Für ein besonderes Unterhaltungsschmankerl sorgte eine Talkrunde mit Fußballweltmeister Paul Breitner, Biathletin Franziska Preuß, Ex-Fußballprofi und Mitarbeiter Christian Fiederer, moderiert von Sylvia Stock vom Regionalfernsehen Oberbayern.

 

Wer abschließend alle Fragen des Preisrätsels beantworten konnte, hatte die Chance, eine Übernachtung auf der Fraueninsel mit der ganzen Familie zu gewinnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …